Dem Fleischerfachgeschäft Alterauge aus Wenden-Rothemühle  wurde am 20. Juni 2016 von Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, in einer feierlichen Veranstaltung im Maxhaus Düsseldorf der Preis Meister.Werk.NRW für ausgezeichnete Qualität im Lebensmittelhandwerk verliehen.

Der Betrieb gehört zu den besten 68 Handwerksbetrieben in NRW. „Das Handwerk schafft regionale, kulinarische Produkte von hoher Qualität, die Identität und Heimat vermitteln. Es sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze, fördert die Zusammenarbeit innerhalb einer Region zum Aufbau stabiler Wertschöpfungsketten und ist ein wichtiger Nahversorger vor allem in ländlichen Regionen.“ so Minister Remmel.

Mit dem Preis würdigt Minister Remmel die beiden Betriebe als inhabergeführte Handwerksbetriebe, die sich in herausragender Weise für die Qualität ihrer Produkte mit regionalen Zutaten und Rezepturen einsetzen und sich darüber hinaus auch ihrer Verantwortung als Arbeitgeber besonders bewusst sind. Diese Verbindung von hoher und geprüfter Produktqualität und verantwortungsbewusster Betriebsführung wird ausgezeichnet.

Die Fleischerei Alterauge produziert seit 1950 vielfach international ausgezeichnete Wurst- u. Schinken Spezialitäten. Am bekanntesten ist hier ihre Fleischwurst im Ring. Besonderen Wert legt die Fleischerei auf Frische, Qualität und Regionalität.

Die Fleischerei zeichnet besonders aus, dass sie flexibel und individuell auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingeht.

„Für uns bedeutet `Handwerk`: Leidenschaft, gepaart mit Tradition und innovative Ideen.

Wir haben uns für Meister.Werk.NRW beworben, weil wir seit Jahrzehnten unsere Region und das Fleischerhandwerk auf nationalen und internationalen Wettbewerben mit herausragenden Ergebnissen vertreten.

Das Motto der Fleischerei ist: Qualität ist kein Zufall, Handwerk ist unsere Leidenschaft.“ so Fleischermeister Christoph Alterauge.

 

 

meisterwerknrw

von links: Minister Johannes Remmel, Fleischermeister Christoph Alterauge, Ehrenlandesinnungsmeister Emil Gustav Müller

Bild © Marc Alterauge

zurück zu AKTUELLES

Menü