GESCHICHTE

Die Fleischerei Alterauge ist am 30.05.1950 von Josef Alterauge erstmals in die Handwerksrolle eingetragen worden.

Der gebürtige Heider, der 1943 seinen Meisterbrief erhielt, erbaute Anfang der 50er Jahre die Fleischerei Alterauge in Rothemühle. Heute befindet sich dort immer noch die Produktion und eine Verkaufsstelle.

Nach ein paar Jahren „Wanderschaft“ übernahm  am 09.12.1964 Hermann Alterauge mit 22 Jahren das Geschäft von seinem Vater  Josef. Josef arbeitete nunmehr im Verkauf und sein Sohn Hermann übernahm die Produktion.

 

Hermann Alterauge eröffnet 1968 seine erste Filiale in dem Dorf Hünsborn.
Es folgen zu späteren Zeitpunkten weitere Filialen in Ottfingen, Wenden und Olpe.

Dass Hermann Alterauge  die Hohe Kunst des Wurstmachen bestens beherrscht, beweist er mit der Teilnahme an Fachwettbewerben. Unzählige Medaillen und Urkunden und weit über 100 Pokale (zur Zeit sind es ca 125 Stück) sind die Belohnung für seine Arbeit.
Siehe mehr dazu unter „Wettbewerbe“

1985 wird die Produktion in Rothemühle auf die dreifache Größe erweitert. Handwerkliche Arbeit in Verbindung mit moderner Technologie sorgen dafür, dass die Produkte eine gleichbleibende hohe Qualität bewahren.

Seit dem 01.01.2004 führt Hermann Alterauge das Unternehmen gemeinsam mit seinem Sohn Christoph Alterauge.

Der Betriebswirt und Fleischermeister verspricht die Tradition zu wahren und erhielt ebenfalls schon mehrere Preise für seine Produkte.

Am 06.01.2012 wurde ein zusätzlich Filiale in der Olper Innenstadt eröffnet.

Menü